☰ Menu

Grab- und Bestattungsarten

 

Neben der traditionellen Erdbestattung mit Sarg werden zunehmend moderne Grab- und Bestattungsarten gewünscht. Hierzu zählen das Urnengrab in der freien Natur oder die Seebestattung auf dem Meer. Wir zeigen Ihnen die Vielfalt.
 

Erdbestattung

Hierbei erfolgt die Beisetzung in einem Sarg, der je nach Friedhof in einem Wahl- oder Reihengrab abgesenkt wird. Normalerweise wird der Verstorbene an dem Ort des letzten dauerhaften Wohnsitzes beigesetzt. Dies ist aber nicht zwingend. Auch auf Friedhöfen in der Geburtsstadt kann der Verstorbene beerdigt werden.

Feuerbestattung

Hierbei wird der Leichnam mit dem Sarg eingeäschert. Die anschließende Urnenbeisetzung kann je nach Grabart auf dem Friedhof oder in der Natur erfolgen.

Wahlgräber

Frei wählbare Friedhofsgräber können von den Angehörigen individuell gestaltet werden. Das bezieht sich hauptsächlich auf die Bepflanzung des Grabes sowie die Wahl des Grabmales. Familiengräber bieten Platz für mehrere Generationen. Ihr Nutzungsrecht kann bereits zu Lebzeiten erworben werden. In Duisburg liegt es bei 20 bis 60 Jahren und kann nach Ablauf um weitere 60 Jahre verlängert werden.

Reihengräber

Die Gräber sind häufig kleiner als Wahlgräber und werden – wie der Name schon sagt – der Reihe nach belegt. Reihengräber können nicht zuvor reserviert werden. Die Grabstelle wird erst beim Eintreten des Todesfalls zugewiesen. Nach Ablauf der Nutzungsdauer von 20 bis 30 Jahren, je nach Friedhof, wird die Grabstätte eingeebnet, eine Verlängerung ist nicht möglich. Aufgrund dieser Beschränkungen ist das Reihengrab preislich günstiger als das Wahlgrab.
 

Pflegefreie Gräber

Neben traditionellen Gräbern bieten viele Friedhöfe auch pflegefreie Gräber an, die von den Hinterbliebenen nicht versorgt werden müssen. Die Ausführung der Gräber kann sehr unterschiedlich sein. Wir betreiben in Kooperation mit der Firma Blumen Monix und Grabmale Freund Urnengemeinschaftsgräber auf dem Friedhof Fiskusstraße. Die Gräber werden 20 Jahre lang gepflegt und erhalten eine Inschrift auf einem vorhandenen Grabstein. Nähere Informationen erhalten Sie bei uns.
 

Anonyme Bestattung

Diese Bestattungsart setzt eine Einäscherung voraus. Kurz darauf erfolgt die Beisetzung auf einem Gemeinschaftsfeld des Friedhofes. Sie erfolgt in der Regel zu einem unbekannten Zeitpunkt und ohne Trauergäste. Die Grabstelle wird nicht namentlich gekennzeichnet.
 

Seebestattung

Hinter einer Urnenbeisetzung auf See oder im Meer steht häufig der Wunsch, in der unendlichen Weite der Ozeane den letzten Frieden zu finden. Hierzu wird der Leichnam eingeäschert und in einer Urne der Reederei übergeben. Die Zeremonie kann auf Wunsch im Beisein der Angehörigen stattfinden. Anschließend wird eine Seekarte mit Positionsangabe der beigesetzten Urne überreicht.
 

Diamantbestattung

Es ist möglich, aus der Asche des Toten einen Diamanten herzustellen. Dieser kann zu einem Schmuckanhänger verarbeitet werden, den man als persönliche Erinnerung immer bei sich trägt.
 

Naturbestattung/Baumbestattung

Im Wald oder auf der Wiese kann die Asche des Verstorbenen inmitten der Natur bestattet werden. Bei der Baumbestattung beispielsweise wird die Asche des Verstorbenen an den Wurzeln eines Baumes in die Erde eingebracht. Der Baum dient gleichzeitig als Grab und Gedenkstätte. Er nimmt die Asche mit seinen Wurzeln auf und vertritt somit den Lebensfluss. An einem Baum kann die Asche eines Einzelnen sowie einer Familie bestattet werden. Auch auf verschiedenen Duisburger Friedhöfen ist die Baumbestattung möglich.